Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat sich die Lage in Deutschland so verändert,  das mit Strom- und Internet Ausfällen zu rechnen ist. Die Komunikation von Bürger im Notfall ist unser Anliegen.

Können Sie sich vorstellen, dass Komunikation einmal nicht jederzeit verfügbar sein könnten? Was ist, wenn das Internet und Strom ausfällt?

Mit einfachen Auffwand kann man ein Stadtteil oder eine ganze Stadt mit einen Repeater PMR/Freenet ausstatten und somit den Kontakt mit Angehörigen und Freunde aufrecht erhalten.

Was sie brauchen ist ein Handfunksprechgerät das PMR und Freent tauglich ist. Die Geräteeinstellung für Splitbetrieb muss vorhanden sein, ich werde noch näher auf diese Funktion zurück kommen. Wichtiger sind auch Baterien oder Akkus um unabhängig vom Stromnetz zu sein.

Hier nun eine Erläuterung über den Aufbau eines Notfunk Repeater.

funknetz.nrw.diagramm.duplex

Ist das Internet nicht verfügbar arbeitet der Repeater im Lokalmodus weiter. Der Repeater besteht aus einen Rashpberry Pi Computer, einem Funksender (PMR oder Freenet) und einem Emfänger. Die Stromaufnahme für das System ist sehr gering und kann mit einem Akku, der mit einem Solar Panel stätig geladen wird, betrieben werden.

Funk ist aus vielen Köpfen verschwunden und erzeugt nur Kopfschüttel mit der Agussage es gibt doch Handys und Internet. In vielen Ländern wo Katastrophen eintreten liest man immer wieder das Funk die einzige Möglichkeit war um miteinander zu kommunizieren.